Ja, wie soll ich (im Comicforum bekannt als Feivy_Browne) diesmal anfangen? Ich habe mal zur Sicherheit meinen Bericht von 2014 auf der Finix-Homepage parallel offen. Will mich ja nicht jedes Mal wiederholen.

Aber gleich zu Beginn doch die „gleiche“ Leier: Die Organisatoren des Comic-Salons haben es wieder geschafft: tolle Ausstellungen, interessante Künstlergespräche. Dazu noch Lesungen, Diskussionsrunden und, und, und. Und als Sahnehäubchen die Signierstunden von hunderten Zeichnern! Und für uns Finixer besonders toll: An jeder Ecke des Salons bist du auf einen „von uns“ getroffen.

Aber jetzt mal der Reihe nach…

Standaufbau mit vielen Ideen

Um 14 Uhr ging es los. Wir waren diesmal zurück in Halle C, wo alles begann. Die Standfläche ist uns diesmal noch größer vorgekommen als die 10 m² vom letzten Mal. Aber nachgemessen hat dann doch keiner. Egal, Hauptsache Erlangen!

Euphorisch gehen wir ans Werk. Jeder sprudelt über vor Ideen. Teilweise chaotisches Durcheinander: reden, diskutieren, verwerfen, neu argumentieren. Creatives Brainstorming. Und tatsächlich werden neue Ideen geboren. Alle schwärmen aus, um irgendwas umzusetzen. Ein Gesamtplan? Bäh, wer braucht sowas….

Einer bastelt ein Schild für die Seitenwand des Standes aus einem Pappkarton und zwei King und King Postern. Ein Anderer organisiert zwei Leuchten für den Stand. Der Nächste besorgt einen Akkuschrauber, um das Schild fest zu bohren. Das Beste ist allerdings das – ja wie nenn ich es? – „Hängegemälde“ zur Präsentation der drei King und Kong Drucke. Punkt 18 Uhr sind wir fertig. Klar denn da machen die Speisegaststätten auf, grins.

 

King und Kong Gesamtausgabe

Diesmal haben wir wieder eine sehr schöne Gesamtausgabe dabei: King und Kong Band 1. Naja, eigentlich wollten wir zu Erlangen Band 1 und 2 der Gesamtausgabe, also King und Kong komplett, präsentieren. Aber die Druckdaten für Band 2 kamen zu spät. Vielleicht ganz gut so. Denn schon Band 1 enthält fünf (!) Alben, ist dick und schwer zu schleppen.

 

Kolorierung überarbeitet

Wir haben den französischen Band 1 als Vergleich am Stand ausliegen, um zu zeigen, welch tolle Arbeit hier wieder unsere Kolorierungsabteilung namens Kai abgeliefert hat. Unsere Kunden erhalten hier einen wirklich tollen klassischen Funny – in top Farben und Druckqualität. Unendlich viele Stunden Arbeit haben sich gelohnt.

Und es kommt noch besser: 2 plus 3! Alle Kunden, die Band 1 bei uns kaufen, erhalten als Überraschung einen Druck gratis dazu. Klar, hatten wir bei Dieter Lumpen auch schon. Aber wer den Band 2 bei uns vorbestellt und bezahlt, erhält noch einen 2. und 3. (!) Druck gratis dazu. Das Angebot wird rege in Anspruch genommen. 75 % der Käufer bezahlen tatsächlich direkt am Stand Band 2 der Gesamtausgabe! Vielen Dank für euer Vertrauen! Natürlich erhielten alle eine nummerierte Quittung in Form einer Postkarte mit einem weiteren King und Kong Motiv. Der Versand erfolgt sofort nach Erscheinen des 2. Bandes. Versprochen. Wer nicht in Erlangen sein konnte und alle drei Drucke haben möchte, muss nur in unserem Web-Shop die beiden Bände von King und Kong bestellen.

 

Das Finix-Prinzip

Viele Besucher kennen mittlerweile das besondere Finix-Konzept. Aber dennoch gibt es immer noch erstaunlich etliche, die uns „nur als einen Verlag“ unter anderen Verlagen wahrnehmen. Ich allein habe bestimmt zehn Besucher erstmals von unserem Konzept erzählt und dabei durchweg Erstaunen, Bewunderung und auch Begeisterung für den Finix hervor gerufen. Es gibt also immer noch viele Comic-Interessierte, die uns (noch) nicht genau kennen. Aber wir arbeiten daran…. Schaut Euch unseren Flyer an!

Die Verkäufe am Stand liefen erfreulich gut. Wobei aber das sehr gute Ergebnis von 2014 (durch den Sensationserfolg von Dieter Lumpen) doch nicht erreicht werden konnte. Aber beim Standabbau hatten wir doch deutlich weniger Alben raus zu schleppen als bei Aufbau rein 🙂

 

 

 

Fazit

Auch 2016 hat wieder sehr viel Spaß gemacht. Ich hatte tolle Gespräche mit anderen Finixern, vielen Besuchern und auch etlichen Zeichnern. Darunter auch Andreas(Quintos) und Griffo (Kleines Wunder). Beide Bände aus unserer Edition Solitaireliegen jetzt signiert neben mir.

Apropos Andreas

Wusstet Ihr eigentlich, dass im Quintos eine exklusive, von Andreas selbst Korrektur gelesene Biografie mit etlichen original übernommenen Anmerkungen des Künstlers als Bonus enthalten ist?

Apropos Griffo

Und wusstet Ihr, dass Griffo (laut seiner Aussage mir gegenüber in Erlangen) die Geschichte „Kleines Wunder“ für eine der besten Geschichten hält, die er je gezeichnet hat? Tja, darum heißt unsere Edition eben Edition Solitaire! Weiter hat Griffo berichtet, dass die „Kleines Wunder“-Bände in Frankreich zunächst gar nicht gut liefen, da viele Leute es für eine Kindergeschichte gehalten haben. Dabei ist es seine schwärzeste Story und eine seiner blutigsten Geschichten überhaupt! Was wir nur bestätigen können!

 

Kategorien: ArchivFinix

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen